„Die Pflege der Dinge – Die Bedeutung von Objekten in Geschichte und gegenwärtiger Praxis der Pflege“

Das Projekt "Pflegedinge" untersucht, welche Bedeutung Dingen bei der Konstitution von Pflege zukommt und, umgekehrt, in welcher Weise sich das Wissen der Pflege in den jeweiligen Dingen niederschlägt.

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus unterschiedlichen Disziplinen und wissenschaftlichen Einrichtungen (Verbund) gehen dieser Fragestellung sowohl aus historischer als auch aus gegenwartsbezogener Perspektive nach. Das Verbundprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für drei Jahre finanziert. Die Laufzeit erstreckt sich von Februar 2014 bis Januar 2017. [mehr]

Wir möchten gerne in diesem Zusammenhang auf die interdisziplinäre und internationale Tagung „Dumme Dinge, schlaue Sachen? Die materiale Seite von Pflege und Care“ hinweisen. Diese wird in der Zeit vom 18. bis 20. Januar 2017 an der Universität Heidelberg stattfinden. Detaillierte Informationen können Sie dem aktuellen Call for Papers entnehmen.